Coronaschutzimpfung

Bei dem Beitrag muss man als erstes das Datum schreiben. Die Fakten ändern sich täglich, der Grundtenor nicht. Stand 25.11.:

Die gute Nachricht zuerst: Impfstoffe gegen Covid-19 kommen, die Verteilung ist nahe. Da Rheumatiker zu den Risikopatienten gehören, könnten sie das Angebot einer Impfung schnell bekommen und sollten also darüber nachdenken.

Fakten: Die Impfstoffe sind entsprechend der Dringlichkeit der Sache sehr schnell entwickelt, hergestellt und schon vor Zulassung in der Massenproduktion. Dabei wurde ausdrücklich nicht an der Patientenzahl oder der Beobachtungsdauer der Impfstudien gespart.

Auch der schlechteste Impfstoff kann nicht so gefährlich sein wie das Original Covid-19. Die Erkrankung hat bisher in Deutschland jeden 60. Betroffenen getötet – innerhalb 5 Wochen. Jeder bisher im Test veröffentlichte Impfstoff hat bisher bei mehr als 20.000 Testpoersonen innerhalb 3 Monaten niemanden getötet oder schwer geschädigt. Diese Wahl fällt leicht.

Für die Impfstoffe von Biontech und Moderna benötigt man Impfzentren, weil kaum eine Praxis 70-Grad-Celsius-Kühltechnik hat. Bisher ist nicht veröffentlicht, wie sich die Impfberechtigten in den Impfzentren als Impfberechtigte ausweisen.

Herangehen: Wenn man sich selbst impfen lassen will, sollte man das laut, aber ohne zu nerven, kommunizieren. Man kann und sollte anderen motivieren, denn wir alle bekommen unser Leben erst zurück, wenn die Herdenimmunität von 60% erreicht ist.

Wenn man unentschlossen ist, sollte man sich informieren.

Wenn man sich selbst nicht impfen lassen will, ist das eine persönliche Entscheidung. Auch die Impfmuffel brauchen die Herdenimmunität und sollten also nicht meckern, sondern die anderen trotzdem motivieren.

 

Close Menu
Close Panel